Angebote und Biographie


NEROPA: Vorträge und Workshops

Belinde Ruth Stieve bietet interessierten Organisationen, Sendern, Hochschulen, Produktionsfirmen und anderen Gruppen und Initiativen im In- und Ausland zur Einführung und Anwendung der NEROPA-Methode Seminare und Workshops an.  Sie kann auch für Vorträge und Diskussionsveranstaltungen gebucht werden zu NEROPA bzw. generell zur Situation von Frauen und Männern vor und hinter der Kamera.
Außerhalb der Filmbranche referiert sie über die Wechselbeziehungen zwischen der fiktionalen Welt von Film und Fernsehen, Wirtschaft, MINT-Fächern und Politik bis hin zum gesellschaftlichen Altersbild. Workshops zur Anwendung der NEROPA-Methode in nicht-filmischen Zusammenhängen sind auch möglich  (Kontakt),

.

.

Belinde Ruth Stieve

Unabhängige Empirikerin. Expertin für Diversitätswandel in Narrativ und Gesellschaft. Erfinderin von NEROPA.

Seit 2013 untersucht und kommentiert Belinde Ruth Stieve die Film- und Fernsehbranche, speziell die unterschiedliche Situation von Frauen und Männern vor bzw. hinter der Kamera mit deren Auswirkungen und bloggt darüber in SchspIN – Gedanken einer Schauspielerin. Sie hat am Ersten Diversitätsbericht 2010-13 des Bundesverbands Regie BVR mitgearbeitet und ist regelmäßiger Gast auf Panels und Podien der Branche. Sie unterstützt Pro Quote Regie und weitere Initiativen für einen Wandel. Ihre Statistiken und Analysen erfreuen sich großer Beliebtheit und waren lange Zeit in dieser Ausführlichkeit das einzige belastbare Zahlenmaterial.
2016 hat Belinde Ruth Stieve das Castingtool NEROPA Neutrale Rollen Parität entwickelt, um die Unterrepräsentanz von Frauen in Filmen und Serien abzubauen und auch anderen gesellschaftlichen Bereichen einen alternativen Weg zu einseitiger Männerdominanz aufzuzeigen.
Zur statistischen Auswertung von Drehbüchern, Rollen und Rollengrößen verwendet sie u.a. die Drehbuchsoftware DramaQueen.

Belinde Ruth Stieve in der Berlinale-Bubble von Pro Quote Regie 2016. Foto: Pitt Sauerwein